facebook instagram
praesentiert
download
Aussichtsplatz am Wetterkreuz über Imst © Imst Tourismus
Tramser Weiher bei Landeck © Imst Tourismus
Nassreither See © Imst Tourismus
Kirche St. Vigil © Imst Tourismus
Wallfahrtskirche St. Sinnesbrunn © Imst Tourismus

compass Sieben Etappen, sieben Seen, sieben Höhen und Tiefen

Smaragdblaue Bergseen, Schlösser und Burgen – der Starkenberger Panoramaweg, benannt nach einer einstigen Tiroler Adelsfamilie, bietet beeindruckende Erlebnisse. Die 70 km lange Strecke führt in sieben Etappen durch Tirol.

Highlights

  • Schlösser Landeck, Starkenberg unf Fernsteinsee, die Kronburg und Ruine Sigmundsburg, Wallfahrtskirche St. Sinnesbrun
  • Tramser Weiher, Fernsteinsee
  • Rosengartenschlucht, Salvesenklamm
  • größter Spirkenwald Österreichs im Talkessel des Afrigal

Entdecke die Weite ... in atemberaubenden Panoramen, auf alten Wegen, in tiefen Schluchten und lichten Schlössern. 

Höher? Schneller? Weiter!

Aktivurlaub ist heutzutage ebenso beliebt wie facettenreich: Der Erste möchte immer möglichst hoch hinaus und erklimmt praktisch jeden Berg. Der Nächste liebt die Geschwindigkeit und saust mit dem Rad möglichst schnell hinab. Der Dritte wird nicht müde, seine Umgebung zu Fuß zu erkunden – und liegt damit voll im Trend.

Wer sich am liebsten auf langer Strecke per pedes auf den Weg macht, wird sich irgendwann mit dem Weitwandern beschäftigen. Es ist von Vorteil, wenn man weiß wohin. Die Outdoorregion Imst im Herzen Tirols lockt nicht nur Bike- und Kletterfans mit optimalen Bedingungen, sondern auch Anhänger von Weitwanderwegen. Lange Zeit führten mit dem Adlerweg, der Via Claudia Augusta, dem Jakobsweg, dem E1 und dem E4 fünf Weitwandertouren durch die Region, nun ist ein sechster hinzugekommen: der Starkenberger Panoramaweg. Er steckt voller Highlights und verweist auf eine jahrhundertealte Tradition, denn er verbindet Schlösser und Burgen des einst mächtigen Adelsgeschlechts der Starkenberger – und damit Ruinen und historische Gemäuer, die gelebte Geschichte bedeuten. 

Beeindruckend ist die Vielfalt der Natur, die Urlauber im Vorbeilaufen genießen können. Ursprüngliche Landschaften wechseln sich ab mit sonnigen Ausblicken auf Berge und Täler, tief gelegenen, schattigen Schluchten und angenehm kühlen Wäldern sowie sieben Seen und zahlreichen Bachläufen. Ab und an durchquert man idyllisch gelegene Ortschaften, in denen man gerne verweilt und sich erfrischt.

Insgesamt ist der Starkenberger Panoramaweg in sieben Abschnitte aufgeteilt – und jeder davon hält seine eigenen Besonderheiten und Überraschungen bereit. Die nötige Ruhe und Entspannung nach einem ereignisreichen Wandertag finden Wandernde direkt am Wegesrand, wo sich viele Hotels und Gastronomiebetriebe speziell auf die Aktivurlauber eingestellt haben.

open-bookTipps zur Tourenplanung

Beste Wanderzeit: Mai – Oktober

open-bookInfo und Buchung

Info: starkenberger-panoramaweg.at/de

lightbulbAusrüstungstipps

Hinweis zur DSGVO auf Europas Schönste Wanderwege

europas-schoenste-wanderwege.de und der Betreiber dieser Seite möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.